Bill Signs Trucking

Die Entwicklung dieser Zugmaschine der Firma Bill Signs Trucking aus San Diego, Kalifornien war neben all den anderen Entwicklungen für Revell der absolute Höhepunkt. 18 Tage lang (März 2000), durfte ich mich an der Westküste aufhalten, davon eine ganze Woche auf dem Gelände des Schwertransportunternehmens. In dieser Zeit hatte ich den Peterbilt 359 komplett foto-grafiert und ausgemessen. Obwohl Revell keinen Schwerlast-Trailer geplant hatte, habe ich auch diesen ausgemessen.

Heiß war es, sehr heiß. Ich stand den ganzen Tag mitten in der Sonne, nur mit Kappe, Hemd und kurzer Hose bekleidet. Aber ich musste dadurch.
Und ständig fuhren Feuerwehrfahrzeuge im Hintergrund an mir vorbei. Sie eilten zu den nahegelegenen Buschbränden, deren Rauchwolken ich sehen konnte.

Mehr Bilder von der Peterbilt 359 Zugmaschine namens Clydes II gibt es hier im Archiv


Leider hatte Revell den Kalyn-Siebert Trailer nie realisiert, er hätte perfekt zur Zugmaschine gepasst. Er wäre auch nicht so teuer geworden wie das Ladegut, einen Scraper von Caterpillar. So blieb der Peterbilt 359 dessen Nick-name Clyde II lautete, immer solo. Copyright: Nils Jansen


Zurück im Büro war meine erste Aufgabe, sämtliche Skizzen mit den Maßen in technische Zeich-nungen für den Werkzeugbau anzufertigen. Zeitgleich baute ich nach Feierabend und am Wochen-ende ein Prototyp bzw. Hand-mustermodell für die Spielwaren-messe in Nürnberg. Dafür verwen-det hatte ich wieder einmal die schon vorhandene Peterbilt Zugmaschine, dessen Artikel-nummer ich nie vergessen werde, 07410.

Nur für die Verpackung hatte ich dann noch eine Illustration erstellt. Diese entstand unter der Verwendung verschiedener Techniken, d.h. Airbrush, Pinsel, Stifte und Kratztechnik.

Für diejenigen unter euch, die den Trailer gerne in Eigenbauweise herstellen möchten, kann ich Zeichnungen in Form von PDF’s anbieten.


1. Dolly, gezeichnet im Maßstab 1:25Copyright: Klaus Lassen

Oben auf der Zeichnung ist der Dolly mit Goose-Neck zu sehen. Hier links auf dem Bild seht ihr was gemeint ist. Der Schwanen-hals wie er auf deutsch heißt, ist abkuppelbar und ermöglicht damit ein Auffahren des Lade-gutes. Mehr Bilder im Archiv.

2. Ladefläche, gezeichnet im Maßstab 1:25Copyright: Klaus Lassen

Die Ladefläche des Kalyn-Siebert Trailer ist in der Lage 80 t aufzunehmen, dass reicht um Radlader, Bulldozer und Scraper zu transportieren. Auch über diese Fläche gibt es reichlich Originalfotos im Archiv.

3. Booster, gezeichnet im Maßstab 1:25. Copyright: Klaus Lassen

Der Booster, er nimmt mit seinen acht Räderpaaren einen großen Teil des Gesamtgewichtes des Trailers auf. Anders als beispielsweise die High-Tech Schwerlasttrailer hier in Europa von Nooteboom, Scheuerle, Faymonville und andere, arbeitet der Kalyn-Siebert noch rein mechanisch, also ohne Elektronik. Bilder im Archiv.